ILE-Zwischenevaluierung – Streuallianz

ILE-Zwischenevaluierung

 

2021

Ein Zwischenstand der Allianzarbeit
 

Anfang Oktober (01./02.10.2021) überprüften die elf Allianzgemeinden gemeinsam mit den Verwaltungen die Aktualität des derzeitigen Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes (ILEK) und besprachen, wie man in der nächsten Förderperiode ab 2022 weiter vorgehen möchte. Gemeinsam mit dem ILE-Betreuer Herr Kuhn (ALE Ufr.) und den beiden Moderatoren Herrn Dr. Bickert (ALE Ufr.) und Herr Schäfer (Architektur Transform) erarbeiteten die elf Gemeindevertreter das weitere Vorgehen und übernahmen Projektarbeiten zu verschiedenen Themen, die im Aktionsplan aufgeführt wurden. 

Die Stimmung und die Zusammenarbeit war hervorragend und sehr harmonisch. Bei den gemeinsamen Mittagessen und einem Abendessen konnte der Zusammenhalt zwischen allen gestärkt werden. Das kollegiale Miteinander wurde von allen Beteiligten sehr geschätzt.

Am Freitag wurde mit einer Vorstellungsrunde der Seminarbeteiligten begonnen und die Erwartungen an das Seminar sowie die Lieblingsorte im Allianzgebiet und die Lieblingsprojekte abgefragt. Danach fasste Herr Kuhn den Entstehungsprozess der ILE Streutalallianz und die Erarbeitung des ILEKs für alle zusammen. Anschließend stellte die Allianzmanagerin alle bisherigen Projekte nach Handlungsfeldern vor und gab Auskunft über den Umsetzungsstand. Weiterhin erläuterte sie, welche Projekte in Zukunft umgesetzt werden und welche davon bereits in Planung sind. Besonders die neuen Bürgermeister stellten fest, dass schon sehr viele Vorhaben innerhalb der letzten 2,5 Jahre umgesetzt und auch abgeschlossen werden konnten. In Zukunft soll der Kontakt zu Einheimischen und Touristen weiter persönlich ausgebaut werden. Nach dem Impulsvortrag der Allianzmanagerin wurden ALLE Vorhaben im ILEK in Gruppenarbeit bewertet: sehr wichtig, etwas wichtig/keine Einheitlichkeit und nicht mehr wichtig. Die Projekte, die nur mit sehr wichtig bewertet wurden, wurden wiederum mit wichtig und dringlich bepunktet. Daraus entwickelte sich der Aktionsplan für die Zukunft.

Am zweiten Tag gab es zunächst eine Zusammenfassung des ersten Arbeitstages. Danach wurden in Gruppenarbeiten mit Hilfe der Fadenkreuzmethode sechs Themen weiter ausgearbeitet: Jugendworkshop, ÖPNV, medizinische Versorgung, Innenentwicklung, Wander- und Radwege und gemeinsame Infrastruktur. Hierbei wurde zunächst der Status Quo skizziert, dann wurde gefragt, wie die jeweilige Situation aussehen soll und wie die Lösung aussieht. Gleichzeitig wurde hinterfragt, was die Allianz an der bisherigen Umsetzung hindert. So konnte für die zukünftige Bearbeitung schon während des Seminars das Vorgehen geplant werden.

Zum Abschluss des Seminars wurde der Aktionsplan erarbeitet und für jedes Thema sind nun ein oder zwei Bürgermeister für die Bearbeitung zuständig. Die Erwartungen an das Seminar konnten erfüllt werden. Mit der Umsetzung neuer Vorhaben wurde bereits begonnen und laufende Projekte werden vertieft.

Die Zwischenevaluierung war somit ein voller Erfolg!

Die Teilnehmer der ILE Zwischenevaluierung der Streutalallianz in Klosterlangheim (Foto: Georg Stock).
Die Teilnehmer der ILE Zwischenevaluierung der Streutalallianz in Klosterlangheim: (Foto: Georg Stock).

Reihe hinten: Friedolin Link (1. Bürgermeister Hausen), Michael Kuhn (Baudirektor, ALE Ufr.), Peter Hehn (Geschäftsstellenleiter VG Mellrichstadt)

Reihe Mitte: Florian Liening-Ewert (1. Bürgermeister Hendungen), Allianzmanagerin Kokula, Tobias Seufert (1. Bürgermeister Bastheim), Thomas Krick (Verwaltung Ostheim v. d. Rhön), Michael Kraus (1. Bürgermeister Stadt Mellrichstadt), Michael Schnupp (1. Bürgermeister Stadt Fladungen), Anke Bauer (Geschäftsstellenleiterin VG Fladungen), Makrus Schäfer (Moderator)

Reihe vorne: Thomas Fischer (1. Bürgermeister Nordheim v. d. Rhön, 1. Stellvertreter Streutalallianz e. V.), Martin Link (1. Bürgermeister Stockheim, Vorsitzender Streutalallianz e. V.), Reimund Voß (1. Bürgermeister Hendungen, 2. Stellvertreter Streutalallianz e. V.), Michael Schilling (Gemeinderat Sondheim v. d. Rhön), Steffen Malzer (1. Bürgermeister Stadt Ostheim v. d. Rhön), Bernd Beck (2. Bürgermeister Oberstreu), Dr. Matthias Bickert (ALE Ufr.).

 

Am Ende der zweitägigen Zwischenevaluierung der Streutalallianz waren alle mit den Ergebnissen zufrieden (Foto: Georg Stock).
Am Ende der zweitägigen Zwischenevaluierung der Streutalallianz waren alle mit den Ergebnissen zufrieden (Foto: Georg Stock).